E NATAL E NATAL E NATAAAL….

Um euch noch ein bisschen mehr Bilder mitzuteilen… 🙂
Ich schau, dass ich demnächst auch das Bild vom skurrilsten Weihnachtsbaum hier hochlade 🙂

My brasilian life

Frohe Weihnachteeeen ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Fest, mit viel Liebe, Weihnachtsplätzchen und Freude!

Mein Weihnachten war dieses Jahr wohlbemerkt ETWAS anders. 

Es war …

…das erste Weihnachten, weit weg von Zuhause

…das erste Weihnachten, mit heißen Temperaturen

…das erste Weihnachten, mit einer VERRÜCKTEN Katze Namens Polly

…das erste Weihnachten, mit Fake Weihnachtsbaum

…das erste Weihnachten, OHNE Adventskalender, Weihnachtsmarkt und Adventskranz

…das erste Weihnachten, mit „meu amigo oculto“

…das erste Weihnachten, an dem das Essen um Mitternacht stattfand

…das erste Weihnachten, mit UNVORSTELLBAREM Essenbuffet

ja es war das erste Weihnachten in Brasilien.

Im Grunde ist Weihnachten hier eine Kopie aus Europa oder Amerika. Ich hätte eher ein etwas tropischeres Weihnachten erwartet, aber Fehlanzeige! Für mich war es einfach lustig, einen Weihnachtsbaum im Haus zu haben, der Fake ist , weil Tannen hier nicht wachsen.

IMG_2285

Sehr amüsiert haben Manu und ich uns über den, voll-in-Winterkleidung- eingepackten Weihnachtsmann…

Ursprünglichen Post anzeigen 423 weitere Wörter

Advertisements

Was euch mein kleiner Engel sagen möchte…

 

Polly„Miiiiiaaaao“ – Feliz Natal.

Polly, unsere kleine verrückte Katze liebt jedenfalls ihren „Kletter“baum 🙂
Und mit ihr wünsche ich euch allen noch frohe Weihnachten!

Wie es heute Abend für mich weitergeht:
Weihnachten selber wird ab dem 24. Dezember gefeiert und zu meiner größten Überraschung geht man dazu nicht in die Kirche. Das Krippenspiel findet einfach ein paar Tage früher statt. Stattdessen trifft die ganze Familie (hier die väterliche Seite, >20 Personen) sich abends gegenn 20 oder 21 Uhr.
Es gibt ein bisschen was zu essen und man unterhält sich gut. Ab Mitternacht kommt dann der eigentliche Part: ein sehr sehr reiches Essenbuffet  „ceia“ (je nach Familienbudget). Jede Familie wichtelt und versucht dann, die Person zu erraten, von der das Geschenk stammt.
Die Geschenke gibts dann nach dem Essen. Allerdings sind die Geschenke hier auch nicht so wichtig oder so richtig üblich, meine Gastschwester meinte, vermutlich bekommt sie nichts. Kinder sind was anderes, die werden sicher was bekommen (allerdings liegt es nicht unter dem Baum. Bei dem Christbaum, der ca. meine Größehat, ist es noch wichtig, dass der Halter unter einem hübschen Tuch/Rock verdeckt ist!

Am 25. trifft sich dann die mütterliche Seite von meiner Gastfamilie, zum „Kaffee und Kuchen“ bzw. den Mittagssnack um ca. 17 – 18 Uhr. (Eine von den 4 Mahlzeiten hier) Hier wird wieder gewichtelt, aber es wird nicht mehr so groß gefeiert wie an Heilig Abend.

Formatura

Bin ich die einzige, die es etwas übertrieben findet? 🙂

My brasilian life

Erinnert ihr euch daran, als ich euch von den Schulfotos erzählt habe und davon was die Kinder für Outfits trugen?

Davon habe ich jetzt Bildeeer:D

Formatura, Abschluss-fest der Grundschulabgänger. Man muss festhalten, diese Kinder sind nicht wie bei uns, um die 10 Jahre alt, sondern um die sieben Jahre alt! Behaltet dieses Wissen während des Lesens bitte in Euren Köpfen.

Okay jedes Jahr kurz vor Ferienbeginn, veranstaltet unser Schule, sowie jede andere Schule hier in Brasilien, dieses Fest. Hierbei sind das Lehrerkollegium, die „Grundschüler“ und deren Eltern anwesend. Es ist das Ende des Schuljahres, Sommerferien und Weihnachten fallen zusammen. Das heißt natürlich ihr findet Weihnachtsschmuck in einer Hitze von ca 40 Grad! Gewöhnungsbedürftig, aber eine Erfahrung ist es allemal wert. Das Fest startete um 6 Uhr, was soviel heißt wie, taucht alle erst um sieben auf. Zu Beginn haben die Kinder verschiedene Tänze aufgeführt, was ganz süß war, vorallem meine…

Ursprünglichen Post anzeigen 209 weitere Wörter

Unbekannte Surfwahrheiten!

Eine komplett euphorische Debbie und ich voller Vorfreude: SURFEN!!

Den passenden Song zum Lesen: (okay, ist über die USA, ich gebs ja zu)

Alles fing damit an, dass wir an einem Wochendausflug an den Strand fuhren und dort auf einen „Surfschulstand“ zuliefen. Wenige Minuten später ging es dann los mit Theorieunterricht im Trockenen: aufs Brett legen, aufstehen, aufs Brett legen, aufstehen, „die Knie mehr beugen! Macht das noch 5 Mal!“

Dann gings ins kalte Nass:
Ich weiß nicht, wie ihr euch Surfen immer vorgestellt habt. Meiner Meinung nach paddelte man dann weit aufs offene Meer hinaus, und dann versucht man sich dort an den Wellen.

Unsere Version davon war, dass wir knie- bis hüfttief im Wasser standen, und ein Surflehrer neben uns. Das Bord ist mit einer Schnur am Fuß festgemacht, damit selbst ich das nicht verliere^^
Wenn du dann auf dem Brett liegst, wirst du meistens noch so einkaufswagenmäßig durch die Gegend geschoben und fasts immer heißt es: „Noch ein Stückchen zurückrutschen!“
Wenn dann die Welle des Tages auf dich zukommt, wirst du angeschubst und versuchst dann aufzustehen.
Debbie und ich meisterten das erste Mal blendend und scheiterten an dem 2. und 3. Mal, bis es dann wieder klappt 🙂
Jedes Mal, wenn ihr dann wieder zu eurem treuen Anschubser zurückwattet, müsst ihr euch das wie beim Schlittenfahren vorstellen: gegen den Berg (Wellen) zurückkämpfen zum Anfang.
Am Ende hast du immer rote Knie, weil du Wellen/Brett abkriegst, aber es macht wahnsinnig Spaß 🙂

Mittlerweile haben wir 4 weitere Surfstunden hinter uns, vorerst die letzten. Surfen mit Anschupser klappt ganz gut 🙂 Selber Wellen reiten noch nicht so, aber wir sind ja noch am Anfang 🙂
Wir können Surfen bei wolkigem/kalten Wetter empfehlen, an einem heißen Tag was das Wasser eisig, oder hat sich so angefühlt…

Jetzt „schnellchen“ noch ein paar Zeilchen!

…So ähnlich klingt das häufiger in meinem Köpfchen, weil Verniedlichen eine Art Volkssport ist (beliebt hier auch Wörter wie nahchen, schönchen, Minütchen, …). Wollt ihr ein noch ungewohnteres Situationchen?

Die Prüfungen standen an. Mein erster Gedanke: Die Kleinsten(chen) sind doch aber erst 4! Das „Prüfchen“ war dann aber doch sehr harmlos und für alle sehr gut machbar. Hauptsache, du malst das Bootchen blau und das Helicopterchen rot an.
Der Hammer kam dann aber bei den Größeren. Debbie hat mir nämlich erklärt, warum 3-4 größere Mädels bei den Viertklässlern saßen: Sie hatten Flipflops an und wurden deshalb nicht zur Prüfung zugelassen.
Als ich mich dann umgeguckt hatte, hatten bei dem heißen Wetter tatsächlich alle Halbschuhe an, mit Socken… (Zwei Freundinnen von mir haben in Jogginghose Abi geschrieben, aber verratet das hier keinem :D)

Tja, Aussehen ist alles 😉 Tatsächlich gibt es hier sogar den Ausdruck: „Culture of body“ wie ihn meine Gastschwester übersetzt hat. Und weil das -chen im Deutschen so langsam schlimmchen aussieht, versprech ich euch, damit jetzt aufzuhören.

Mein Weihnachtswunder

Nico und Shane

Nico im WeihnachtsbaumDas sind meine süßen Engel Nico (der den Weihnachtsbaum erklettert) und Shane! Leider haben sie eine traurige Vergangenheit, denn meine Gastschwester hat sie auf der Straße gefunden. Vermutlich ausgesetzt und ca. 4 Wochen alt.

Wir sehen sehr oft Streuner auf der Straße, hauptsächlich Hunde – das gehört hier leider auch dazu.

Aber meine zwei hübschen sind noch für ein paar Tage da, bis sie sich erholt haben und zur Adoption ausgesetzt werden 🙂 Das ist sozusagen das allercoolste verspäteste Geburtstagsgeschenk dieses Jahr!

Das Sprachwunder

…Leider ist das nicht meins. Aber wir waren an meinem tollen Geburtstag unterwegs und haben in der Uni einer Freundin nette Leute kennengelernt. Und dann sogar einen Brasilianer, der voller Begeisterung neben Philosophie Deutsch studiert (ich würde mir die Grammatik ja nicht antun wollen). Aber es ist echt der Hammer, in Brasilien wieder Deutsch zu hören 🙂

Er hat sogar mal ein Gedicht in Deutsch geschrieben:

„Es war einmal die Welt

Als die Menschen erschafft wurden
War die Erde schon da
Der Himmel und das Meer hatten schon Vögel und Wolken, Fische und Korallen

Als die Menschen erschafft wurden
Waren die Götter nicht allein
Die Tiere waren ihren Gefährten
Die Bäume und Blumen haben schon geblüht

Die Welt hatte aber keine Schönheit
Es gab keine Augen um die Welt zu bewundern
Und die Schönheit kam auch zu sein
Als die Menschen erschafft wurden“