Die spinnen, die Brasilianer! (heute in 9 Bildern)

DSC00014

Wenn frau sich jetzt unbedingt modisch fühlen will, dann lasst es mich eure Bestellungen wissen.  Oder wenn ihr meint, dass das in eurem nächsten Geschenk für (hier Namen eurer Wahl einfügen) nicht fehlen sollte 😉

DSC00092DSC00074

Echter Geheimtipp: eine Palette éuros schon für 0,99 Reais! (= ca. 33ct)
(Vielleicht wäre das was für die Griechen :D)

Und jetzt findet die Gemeinsamkeiten zwischen den 2 Bildern…

Beide sind süß (das rechte ist eine Süßkartoffel 🙂 )

DSC00094

Das ist der quasi-Dauerzustand meines Bettlakens. Es gibt mir das Gefühl schon herunterzufallen, wenn auch nur ein Flo drüber läuft…

Spannbetttücher gibt es, aber eigentlich nur für Doppelbetten.

DSC00085 

 

Ich gebe schon zu, dass ich das kaputt gemacht habe (sie saß schief, und das will man dann ausgleichen… Mist…)

Worauf ich eigentlich hinweisen will, ist, dass brasilianische Optiker nicht mit meiner (Swich it)Brille zurechtkommen. Es gibt hier weder diese Plastikteile, die auf der Nase aufliegen; noch können sie die Brille auf mich anpassen.

(Zur Erklärung: Ja, auch der Bügel eines Gestells sitzt schräg. Dieses Plastik erwärmt mein Optiker sonst immer dafür – diese Technik scheint es hier nicht zu geben…)
Aber sie waren so freundlich, es gut zu putzen 🙂

DSC00097 DSC00069b

„Schon genug getrunken?“ – „Ja klar, grad erst 0,51 Liter!“
Und es gibt noch andere komische „Gewichtsklassen“… Dann ist die 2,75 Liter Flasche daneben auch gar nicht mehr so auffällig (und übrigens auch nicht die größte ihrer Art).

DSC00098b

Man erkennt es etwas schlecht, aber hier sieht man billigen Einbrecherschutz: Einfach ein paar Glasflaschen einbauen. (Das wirkt dann genauso wie die Spitzen des reichen Nachbarn.

DSC00096

Darf ich euch jemanden vorstellen?
Da mich hier niemand damit aufzieht, dass ich klein bin, hat sich unser Duschkopf vorgenommen, mich trotzdem daran zu erinnern. Und wenn ich mich sehr bemühe, ihm entgegen zu kommen, kann man sogar mit ihm über Wassertemperaturen reden… (Und ich bin nicht die Einzige in diesem Haushalt, der das so geht!)

Weil mir das in noch einem Haus begegnet ist, frage ich mich mittlerweile ob der Designer oder die Technik kleine-Menschen-rassistisch ist. (Und ob er mit 1,70m auf die Welt gekommen ist)

Advertisements

Anders [2] Diesmal: Brasilianer sein

Vorgestern hat Debbie (meine Mitfreiwillige: hier ihr Blog) ihre ersten Brasilianer außerhalb der Familie kennengelernt.
Sie hat genauso reagiert wie ich und dadurch wird einem nur mehr bewusst, wie offen und brasilianisch alle sind.
Das sind so meine, bzw. unsere Eindrücke:

Die Mädels, die mit Danny am Modelwettbewerb teilnehmen, sind alle übelst interessiert – mal was Neues, so zwei deutsche Mädchen.
Natürlich wurden wir auch alles mögliche gefragt, zum Beispiel welche Autos wir selber in Deutschland fahren (den Modellnamen kannten sie nicht) oder wie unsere Eltern zu unsrem Projekt hier stehen.

Zeit ist übrigens wirklich spürbar relativ. Vermutlich war Albert Einstein einfach in Brasilien, als er das herausgefunden hat. Da kommt man mit Danny zu der 9 Uhr Probe um 9.15 Uhr, also so gut wie pünktlich und dann heißt es trotzdem warten. Allerdings „chillen die alle ganz schön hart“ (Debbie) und mit ein paar Kleinigkeiten zum Essen überbrückt man die Zeit mit Schwätzen… Um 10 Uhr gings dann in den Raum und so 10 Minuten später dann sogar los mit Üben…
Noch ein Zeitbeispiel: Heute war der Wettbewerb (um 16 Uhr) und Danny sollte schon eine halbe Stunde früher da sein. Also waren wir so Viertel vor 16 Uhr da – Da wurde grade noch der Laufsteg aufgebaut. Um 18.30 Uhr hat es dann tatsächlich angefangen…

Soundtrack zum Wettbewerb von der „brasilianischen Beyoncé“  gibts in diesem Youtube-Clip:

(In dem super angesagten Lied geht es um Frauenpower)

Die Jungs sind auch offen: Jedes Mädchen mit einem Selbstwertproblem sollte nach Brasilen reisen. Dann wird sie erstmal wegen ihrer tollen Augen und Aussehen beschwatzt. Und kräftige Oberschenkel? Hier total in. (Brasilianerinnen machen Workout dafür oder haben sogar Implantate) Brasilianische Models sind zwar dünn, aber anscheinend keine Jungsmagneten.
Auch fehlende Sprachkenntnisse werden sie von nichts abhalten: Man zeigt einfach auf seinen Kumpel am Tisch und sagt: „Beautiful? Beautiful?“. Oder auf sich: „Friends? Friends?“ usw.
Alles ganz normal hier. Ich bin froh, dass ich ihnen mittlerweile schon ein bisschen mehr sagen kann. Sollte mir was zuviel werden, schimpf ich ich mit ihnen wie die Tias mit den Kindern 😉